Landeseissportverbände

Der Ursprung des Eislaufens liegt sehr weit in der Geschichte zurück und ist aus einem Zweck heraus entstanden. Vor 6000 Jahren wurden aus dem Ansporn heraus, sich schneller und sicherer über zugefrorene Seen und Wasserflächen bewegen zu können, Tierknochen an Schuhe gebunden. Archäologische Funde bezeugen diese Tatsache und machen das Eislaufen somit zur ältesten Wintersportart überhaupt. Stöcke wurden damals in Verbindung zu den modifizierten Schuhen benutzt. 

Der erste Eiskunstlaufclub entstand 1742 in Edinburgh. Die erste Literatur zum Thema Eiskunstlaufen entstand dann 1772 und trug den Namen "A Treatise of Skating". 1825 wurde der erste Eiskunstlaufverein in Deutschland gegründet, die ersten Eislaufhallen entstanden Ende des 19. Jahrhunderts in Frankfurt am Main und Nürnberg. Die ersten Wettbewerbe wurden ab 1872 veranstaltet. Die Küren bestanden damals aus Schlangenbögen, Dreiern, Doppeldreiern, Schlingen und jeweils einem kreativen Element. 1892 wurde die ISU gegründet, drei Jahre zuvor schon der Deutsch-Österreichische Eiskunstlaufverband. Das Eiskunstlaufen ist die älteste Wintersportart der olympischen Spiele, da es bereits 1908 Teil des olympischen Programms bei den Sommerspielen in London war. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts war das Eiskunstlaufen die am meisten betriebene Wintersportart überhaupt.

 

 

Die Erfolge Deutschlands im Eiskunstlaufen weisen auf die große Tradition hin, welche die Sportart im Land vorweist. Unter anderem durch die Erfolge bestand ein großes generelles Interesse, weswegen Deutschland viele große Wettbewerbe ausrichtete, um den Sport in das Land zu holen.

Deutschland hat bisher 13 Weltmeisterschaften ausgerichtet. Die Wettkämpfe verteilten sich dabei auf 4 Städte:

  • Berlin 1904 (nur Herren-Disziplin), 1910 (nur Damen und Paarlaufen), 1911 (nur Herren-Disziplin), 1926 (nur Herren und Paarlaufen), 1928 (nur Herren-Disziplin), 1931 (nur Herren, Damen und Paarlaufen), 1938 (nur Herren und Paarlaufen)
  • München 1906 (nur Herren-Disziplin), 1974, 1991
  • Garmisch 1956
  • Dortmund 1964, 1980

Zudem hat Deutschland bisher 15 offizielle Europameisterschaften veranstaltet (die EM 1893 in Berlin wurde nachträglich von der ISU annuliert). Folgende 7 deutschen Städte waren bisher Ausrichter:

  • Hamburg 1891 (nur Herren-Disziplin)
  • Berlin 1900, 1907, 1910, 1930 (jeweils nur Herren-Disziplin), 1936 (nur Herren, Damen und Paarlaufen), 1961
  • Bonn 1905 (nur Herren-Disziplin)
  • Triberg 1925 (nur Herren-Disziplin)
  • Dortmund 1953 (nur Herren, Damen und Paarlaufen), 1983, 1995
  • Garmisch 1960, 1969
  • Köln 1973

Partner der DEU:

Zum Seitenanfang