Landeseissportverbände

Aktuelle Nachrichten

Aufgrund der aktuellen sportlichen Entwicklung im Eiskunstlaufen hat die Deutsche Eislauf-Union (DEU) im Frühling neue Kürklassen eingeführt. Die neuen Kürklassen sind seit dem 1. Mai 2021 abnehmbar. Gleichzeitig können bis zum…

DEU Terminkalender

Hier finden Sie Termine und Ausschreibungen für Seminare, Aus- und Fortbildungen sowie Wettkämpfe. 

Aktuelle Wettbewerbe

Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 2021 Stockholm Die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften finden vom 24. bis 28. März 2021 in Stockholm statt. Bei der WM wird ein Großteil der Startplätze für die…

Aktuelles aus dem Sport

Die deutschen Nachwuchseistänzer haben vom 29. August bis 1. September unter Leitung von Nachwuchsbundestrainer Eistanzen Stefano Caruso in Berlin einen viertägigen Bundeskader-Lehrgang (NK1 und NK2) absolviert. Mit Catherine Papadakis und Robynne Tweedele waren zur Verstärkung des Betreuer-Teams zwei internationale Eistanzexperten eingeladen. Die Französin Catherine Papadakis hatte ihre Tochter Gabriella Papadakis…

Der Bundesstützpunkt in Berlin befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Olympiastützpunkt und befindet sich primär in Hohenschönhausen. Durch das Sportforum Berlin bildet er einen großen Komplex, an dem viele unterschiedlichen Sportarten auf einer großen Fläche miteinander verknüpft werden. Eiskunstlaufen gehört zu den Schwerpunktsportarten des OSP Berlin. Daneben sind 22 weitere Schwerpunktsportarten anerkannt.

 

Das Bild zeigt die Eiskunstlaufhalle, den sogenannten Wellblechpalast, in der die Bundeskadersportler im Eiskunstlaufen regelmäßig trainieren.

Weitere Informationen zum OSP Berlin können unter folgendem Link gefunden werden:

Homepage OSP Berlin

 

Der Bundeskader (OK, PK, NK1) und der Nachwuchskader 2 wurden von der Leistungssportkommission für die Saison 2021/2022 zusammengestellt und vom Präsidium der Deutschen Eislauf-Union, den Athletensprechern und dem DOSB zum 1. Mai 2021 bestätigt. 

Bundeskader 2021/2022 (Stand: 07.05.2021) 

Nachwuchskader 2021/2002 (Stand: 01.05.2021) 

Die Synchroneiskunstlaufkommission hat den Bundeskader Synchroneiskunstlaufen für die Saison 2021/2022 benannt. 

Bundeskader SYS 2021/2022 (Stand: 31.05.2021)

Vom 29. Juli bis 05. August fand in Oberstdorf ein C-Kaderlehrgang statt. 

 

Nach dem Auftakt mit einem Monitoring für die Wettkampfprogramme mit der Unterstützung zahlreicher nationaler und internationaler Spezialisten und Preisrichter, schloss sich direkt der Sommerlehrgang für unsere Junioren an. Die Lehrgangsgruppe hatte eine hohe soziale Kompetenz, was sich in einem kameradschaftlichen Miteinander widerspiegelte. Zusätzlich zu den C-Kadern wurden auch Sportler, die knapp an der Bundeskadernorm in der letzten Saison gescheitert waren, eingeladen. Besonders die Jungen gingen in jeder Stunde an ihre Grenzen und zeichneten sich durch eine hohe Trainingsintensität und unbedingten Willen aus, sich zu verbessern, was alle Trainer aus den verschiedenen Bereichen extra erwähnten. Das Trainerteam für das Techniktraining auf dem Eis lag in den bewährten Händen von

  - Evelin GUTZEIT, und Ilona SCHINDLER

Im Ballett, im kreativen Eisbereich und im Off-Ice-Bereich arbeitete das Trainerteam dieses Jahr mit bewährten und einigen neuen Lehrkräften

Ballett                                              – Adam SOLYA, Sander BLOMMAERT

Kreatives Eistraining                    – Natalia KARAMYSEVA, Rostislav SINYTSIN

Sensomotorisches Training        – Seppi NEUHAUSER   

Die Unterbringung erfolgte in den Montana Ferienwohnungen, wodurch die Teambildung unterstützt wurde. Die Verpflegung fand wie immer im Sportinternat des BLZ Oberstdorf statt.

Schwerpunkt des Technik – und Programmtrainings war die Arbeit an den Elementen, insbesondere dem Solosprung der neuen Saison, dem 3fachen Lutz und an Dreifach/Dreifach-Sprungkombinationen. Die Jungen versuchten sich teilweise mit Erfolg am 3fachen Axel und auch an Vierfachsprüngen wurde gearbeitet. In den eisläuferischen Fertigkeiten war die Verbesserung der Basistechniken der Skating Skills Schwerpunkt, wobei Basiselemente mit ungewöhnlichen Verbindungen kombiniert wurden und die Sauberkeit der Ausführung im Vordergrund stand. Im Balletttraining wurde sowohl auf das klassische Ballett zurückgegriffen, als auch mit den Elementen aus dem Bereich des Contemporary Tanzes gearbeitet. Das Off-Ice-Athletiktraining zeichnete sich durch ein verstärktes sensomotorisches und koordinatives Training aus, welches speziell die ganzheitliche Ausbildung förderte. Die im Montana-Apartmenthaus zur Verfügung stehende Sauna und den Badebereich nutzten die Sportler, um sich von den hohen Belastungen am Abend gut zu regenerieren. Mit den vielfältigen Anregungen wurde so ein Grundstein für eine hoffentlich erfolgreiche neue Wettkampfsaison gelegt.

 

 

 

Vom 3. bis 6. Oktober 2019 fand am Bundesstützpunkt Chemnitz der zweite Disziplinübergreifende Lehrgang zur Verbesserung der Komponenten statt. In diesen 4 Tagen stand die Übertragung der erarbeiteten Präsentationen im Ballettsaal direkt auf das Eis im Mittelpunkt.

Dabei waren Siya und Emeel Safie besonders den Eistänzern und Paarläufern bei der interessanten Gestaltung von Auf- und Abgängen bei ihren Hebungen behilflich. Die gelaufenen Wettkampfprogramme wurden wie schon im Mai von Martina Loll begutachtet und sowohl im Ballettsaal als auch auf dem Eis individuell weiter verfeinert.

Die Eistrainer haben in ihren jeweiligen Disziplinen an den Schwerpunktelementen der Programme durch vielseitige Ansätze an der Qualität und Stabilität gearbeitet.

Mit vielen neuen Eindrücken und von allen Seiten einem positiven Feedback beginnt nun für die meisten Sportler der Einstieg in die Wettkampfsaison.

Ein herzliches Dankeschön gilt auch dem Bundesstützpunkt Chemnitz, der für den Lehrgang großzügig Räume und Eiszeiten zur Verfügung gestellt hat. 

Ilona Schindler
Bundestrainer Nachwuchs

 

Chemnitz ist einer der fünf deutschen Bundesstützpunkte für Eiskunstlaufen. Der regional korrespondierende Olympiastützpunk ist der OSP Chemnitz/Dresden. Olympiastützpunkte betreuen Sportarten-übergreifend Bundeskadersportlerinnen und -sportler sowie deren Trainer/innen. Bei freien Kapazitäten stellt ein Olympiastützpunkt auch eine Serviceeinrichtung für den Landeskader dar. Themenspezifisch stehen die Sportmedizin, die Physiotherapie, die Trainings- und Bewegungswissenschaft, die ernährungswissenschaftliche Unterstützung sowie die sozialen und psychologischen Aspekte im Vordergrund. Die Olympiavorbereitung der Top Teams nimmt zudem eine zentrale Bedeutung ein. Der Bundesstützpunkt Chemnitz arbeitet sehr eng und gut mit dem Olympiastützpunkt zusammen. Neben dem Eiskunstlaufen sind die Schwerpunktsportarten am Trainingsstandort Chemnitz Leichtathletik, Kunstturnen, der Bahnradsport, Gewichtheben und Eisschnellauf. Die Schwerpunktsportarten des gesamten Olympiastützpunktes sind darüber hinaus Wasserspringen, Rudern, Volleyball, Mountainbike sowie die Wintersportarten Short Track, Skispringen, Nordische Kombination, Skilanglauf, Biathlon, Rennschlittensport, Bob und Skeleton. Die OSP Eliteschulen sind das Sportgymnasium Chemnitz, die Sportoberschule Chemnitz und das Sportinternat Chemnitz.

 

 

Der Bundesstützpunkt Chemnitz besitzt neben einer Eissporthalle mit Tribünen auch eine Trainingshalle. Der Eissportkomplex gehört nicht der Kommune, sondern wird von einer GmbH geführt. Die Eissport- und Freizeit GmbH gehört mehrheitlich der Stadt Chemnitz und verfolgt wirtschaftliche Ziele. Mit der Ausnahme Dresden ist diese Tendenz in Sachsen mittlerweile deutlich vorliegend.

 

 

Der Eissportkomlex in Chemnitz bietet sehr gute Bedingungen und verfügt neben den Trainingsmöglichkeiten auf dem Eis auch über einen Athletikbereich und einen Kraftraum.   

Partner der DEU:
Die DEU ist seit 2017 Mitglied des Netzwerks GEMEINSAM GEGEN DOPING: