Landeseissportverbände

Internationale Events

Dieses Wochenende finden in Colorado Springs die Weltmeisterschaften im Synchroneiskunstlaufen statt. Die deutschen Farben vertreten die amtierenden Deutschen Meister aus der Hauptstadt, das „Team Berlin 1“.

Insgesamt sind 24 Teams aus 19 Nationen für diese Meisterschaft gemeldet, wobei ein Team aus 16 Läuferinnen und Läufern plus vier Ersatzsportlern besteht.

Vergangene Nacht deutscher Zeit stand das Kurzprogramm auf dem Tableau. Ein Kurzprogramm im Synchroneiskunstlaufen dauert 2 Minuten 50 Sekunden, wobei +/- 10 Sekunden erlaubt sind.

In dieser Zeit müssen die fünf Pflichtelemente gezeigt werden:

  • Intersection Element
  • Move Element
  • No Hold Element
  • Pivoting Element Block
  • Rotating Element Circle

Das deutsche Team zeigte ein fehlerfreies Programm und belegt im Zwischenklassement Rang 10. Wer nachts den Wecker nicht gehört hat, kann auf YouTube nachsehen, was er verpasst hat.

Die Weltmeisterschaften im Synchroneiskunstlaufen in Colorado Springs enden heute mit dem Kürfinale.

Top 10 Platzierung für Team Berlin 1

Die amtierenden Deutschen Meister aus Berlin konnten ihre Leistung aus dem Kurzprogramm bestätigen und den 10. Platz behaupten. Herzlichen Glückwunsch!

Zu „Devil and Angel“ von Maxime Rodriguez zeigte das Team Berlin 1 ein fast fehlerfreies Programm.  Weltmeister 2017 wurde in einem sehr spannenden  Kürfinale das russische Team „Paradise“ vor „Marigold IceUnity“ aus Finnland und dem kanadischen Team „Nexxice“.

Die Ergebnisse und Detailwertungen sind online nach zu lesen. Zahlreiche weitere Informationen sind auf der offiziellen Veranstaltungsseite zu finden.

Alle, die live vor dem Computer die Daumen drücken möchten: http://www.eurovisionsports.tv/isu/

 

Toi, toi, toi dem Team Berlin, wir drücken die Daumen!

Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 2024 Montreal

Die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 2024 finden vom 18. bis 24. März 2024 in Montreal (Kanada) statt. Ausgetragen werden die WM-Wettbewerbe in den vier Kategorien Frauen, Männer, Paarlaufen und Eistanzen. Austragungsstätte ist das Bell Centre.
 

Aktuelle News zur WM

Das DEU-Team für die Eiskunstlauf-WM 2024

Frauen
Kristina Isaev (Mannheimer ERC)

Männer
Nikita Starostin (ERC Westfalen Kunstlauf Dortmund)
Kai Jagoda (Ersatz; SC Berlin)

Paarlaufen
Minerva Hase/Nikita Volodin (Berliner Sportverein 1892)
Annika Hocke/Robert Kunkel (SC Charlottenburg)

Eistanzen
Jennifer Janse van Rensburg/Benjamin Steffan (EC Oberstdorf)
Charise Matthaei/Max Liebers (Ersatz; Chemnitzer EC)


WM-Zeitplan der Wettbewerbe*
*(Ortszeit Kanada | deutsche Zeit +6 h)

Mittwoch, 20. März 2024
11:00 Uhr: Kurzprogramm der Paare
16:05 Uhr: Kurzprogramm der Frauen

Donnerstag, 21. März 2024
11:20 Uhr: Kurzprogramm der Männer
18:10 Uhr: Kür der Paare

Freitag, 22. März 2024
11:45 Uhr: Rhythm Dance Eistanzen
18:00 Uhr: Kür der Frauen

Samstag, 23. März 2024
13:30 Uhr: Kür Eistanzen
18:00 Uhr: Kür der Männer

Sonntag, 24. März 2024
14:00 Uhr: Schaulaufen der SiegerInnen


Weitere WM-Infos
WM-Seite der ISU
Offizielle Event-Seite
Tickets

Foto: Minerva Hase/Nikita Volodin (Luca Tonegutti)

Die jährlich stattfindende Grand Prix Serie ist die höchste internationale Serie im Eiskunstlaufen und umfasst sechs Wettbewerbe, die in der Regel jedes Jahr im selben Land stattfinden. Diese sechs Events dienen als Basis für das Grand Prix Finale, zu dem die besten 6 Läufer/innen und Paare eingeladen werden. Das Grand Prix Finale findet jedes Jahr an einem anderen Ort statt. Die vier angebotenen Disziplinen bei allen Wettbewerben sind die Herren- sowie Damenkonkurrenz, das Paarlaufen und das Eistanzen. Alle sieben Wettbewerbe erstrecken sich über einen Zeitraum von Oktober bis Dezember.

Die Grand Prix Serie gibt es seit der Saison 1995/96. Damals verknüpften die Eislaufverbände Deutschlands, Frankreichs, Japans, Kanadas und der USA ihre Einzelwettbewerbe zu der Serie. 1996 kam der Cup of Russia hinzu. 2003 wurde der deutsche Grand Prix durch den chinesischen ersetzt. In der Saison 1998/99 erwarb die ISU die Namensrechte der Serie. Bei den Junioren wird mittlerweile eine ähnliche Serie angeboten, zu der auch regelmäßig ein deutscher Wettbewerb zählt.

 

Die Grand Prix Termine der Saison 2016/17 sahen folgendermaßen aus:

 

Event

Datum

Ort

ISU Grand Prix USA

21.-23. Okt. 2016

Milwaukee

ISU Grand Prix Kanada

28.-30. Okt. 2016

Lethbridge

ISU Grand Prix Russland

04.-06. Nov. 2016

Moskau

ISU Grand Prix Frankreich

11.-13. Nov. 2016

Bordeaux

ISU Grand Prix China

18.-20. Nov. 2016

Peking

ISU Grand Prix Japan

25.-27. Nov. 2016

Nagano

ISU Grand Prix Finale

08.-11. Dez. 2016

Marseille

Folgende WM-Termine stehen bereits fest:

  • Junioren-WM 2017 in Taipei City vom 15. - 19.03.2017
  • Synchroneiskunstlauf-Junioren-WM 2017 in Mississauga vom 07.-08.04.2017
  • Junioren-WM 2018 in Sofia vom 05. - 11.03.2018

 

Zudem gibt es zur Grand Prix Serie der Meisterklasse ein Pendant bei den Junioren. Die Junioren Grand Prix Serie findet ebenfalls jährlich statt und wird in den Disziplinen Herren, Damen, Paare und Eistanzen ausgetragen. Vor dem Grand Prix Finale gibt es bei den Junioren sieben Wettkämpfe, also einen mehr als bei der Meisterklasse-Konkurrenz. Die Finals von Junioren und Senioren finden im Rahmen desselben Events statt.

 

Folgende Termine beinhaltete die Serie in der Saison 2016/17:

Event

Datum

Ort

ISU Junior Grand Prix of Figure Skating St. Gervais

24.-28. Aug. 2016

St. Gervais (FRA)

ISU Junior Grand Prix of Figure Skating Ostrava

31. Aug. - 04. Sept. 2016

Ostrava (CZE)

ISU Junior Grand Prix of Figure Skating Yokohama

07.-11. Sept. 2016

Yokohama (JPN)

ISU Junior Grand Prix of Figure Skating Saransk

14.-18. Sept. 2016

Saransk (RUS)

ISU Junior Grand Prix of Figure Skating Ljubljana

21.-25. Sept. 2016

Ljubljana (SLO)

ISU Junior Grand Prix of Figure Skating Tallinn

28. Sept. - 02. Okt. 2016

Tallinn (EST)

Pokal der Blauen Schwerter

05.-08. Okt. 2016

 

Dresden (GER)

ISU Junior & Senior GP Final

08.-11. Dez. 2016

Marseille (FRA)

Partner der DEU:
Die DEU ist seit 2017 Mitglied des Netzwerks GEMEINSAM GEGEN DOPING: