Landeseissportverbände

NATIONALMANNSCHAFT

Für die Aufnahme in den A-Kader haben alle deutschen Spitzenverbände dieselben Leistungskriterien. Um in den A-Kader aufgenommen werden zu können, müssen Einzelläufer oder Paare mindestens einen 8. Platz bei Olympischen Spielen oder bei Weltmeisterschaften vorweisen.

Folgende deutsche Eiskunstläuferinnen und -läufer sind Teil des A-Kaders:

Name

Vorname

Disziplin

Verein

LEV

SAVCHENKO

Aljona

Paarlaufen

EC Oberstdorf e.V.

Bayern

MASSOT

Bruno

Paarlaufen

EC Oberstdorf e.V.

Bayern

Der B-Kader ist der Anschlusskader an den A-Kader und umfasst Läuferinnen und Läufer, welche mittelfristig das Potential haben, Teil des A-Kaders zu werden. Zur Aufnahme in den B-Kader gibt die Leistungssportkommission Kaderkriterien vor. Diese sind entweder an Punkte geknüpft, die bei bestimmten Veranstaltungen erreicht werden müssen, oder an Teilnahmen bzw. bestimmte Platzierungen bei Großveranstaltungen.

Folgende deutsche Eiskunstläuferinnen und -läufer sind Teil des B-Kaders:

Name

Vorname

Disziplin

Verein

LEV

BOCK

Lutricia

Einzel Damen

Chemnitzer Eislauf-Club e.V.

Sachsen

HERCEG

Maria-Katharina

Einzel Damen

Eissport Club Regensburg e.V.

Bayern

SCHOTT

Nicole

Einzel Damen

Essener Jugend Eiskunstlauf-Verein e.V.

Nordrhein-Westfalen

WEINZIERL

Nathalie

Einzel Damen

Mannheimer ERC e.V.

Baden-Württemberg

FENTZ

Paul

Einzel Herren

Sportclub Berlin e.V.

Berlin

LIEBERS

Peter

Einzel Herren

Sportclub Berlin e.V.

Berlin

HASE

Minerva

Paarlaufen

Berliner Sportverein 1892 e.V.

Berlin

SEEGERT

Nolan

Paarlaufen

Sportclub Berlin e.V.

Berlin

DIECK

Tim

Eistanzen

ERC Westfalen Kunstlauf Dortmund e.V.

Nordrhein-Westfalen

MÜLLER

Katharina

Eistanzen

ERC Westfalen Kunstlauf Dortmund e.V.

Nordrhein-Westfalen

LORENZ

Kavita

Eistanzen

EC Oberstdorf e.V.

Bayern

POLIZOAKIS

Joti

Eistanzen

EC Oberstdorf e.V.

Bayern

URBAN

Jennifer

Eistanzen

EC Oberstdorf e.V.

Bayern

STEFFAN

Benjamin

Eistanzen

Chemnitzer Eislauf-Club e.V.

Sachsen

KOCH

Shari

Eistanzen

Berliner Turn- und Sportclub e.V.

Berlin

NÜCHTERN

Christian

Eistanzen

EGS Siegerland e.V.

Nordrhein-Westfalen

TEAM BERLIN 1

Webseite

Synchroneiskunstlaufen

Berliner Turn- und Sportclub e.V.

Berlin

Der C-Kader ist der Bundes-Nachwuchskader und beinhaltet daher jüngere Läuferinnen und Läufer mit mittel- bis langfristigen internationalen Erfolgsperspektiven. Die Aufnahmekriterien sind hierbei nur über Punkte und nicht über Platzierungen oder Teilnahmen zu erfüllen. Einzig im Synchroneiskunstlaufen reicht alternativ eine Top14-Platzierung bei der Junioren-WM.

Folgende deutsche Eiskunstläuferinnen und -läufer sind Teil des C-Kaders:

Name

Vorname

Disziplin

Verein

LEV

DASTICH

Lea Johanna

Einzel Damen

Dresdner Eislauf-Club e.V.

Sachsen

HOCKE

Annika

Einzel Damen

Sport Club Charlottenburg e.V.

Berlin

HUS

Dora

Einzel Damen

Mannheimer ERC e.V.

Baden-Württemberg

ISAEV

Kristina

Einzel Damen

Mannheimer ERC e.V.

Baden-Württemberg

KETTL

Franziska

Einzel Damen

SC Riessersee e.V.

Bayern

MAROLD

Ann Christin

Einzel Damen

Eissport Club Regensburg e.V.

Bayern

SCHEIDT

Alissa

Einzel Damen

Münchener EV v. 1883 e.V.

Bayern

DROYSEN

Isaak

Einzel Herren

WSV 1909 Aschaffenburg e.V.

Bayern

HEß

Jonathan

Einzel Herren

TEC Waldau Stuttgart e.V.

Baden-Württemberg

JAGODA

Kai

Einzel Herren

Sportclub Berlin e.V.

Berlin

STOLL

Thomas

Einzel Herren

Sportclub Berlin e.V.

Berlin

GURDZHI

Denis

Einzel Herren

TSC Eintracht 48/95 Dortmund e.V.

Nordrhein-Westfalen

SAPOZHNIKOV

Daniel

Einzel Herren

ERC Westfalen Kunstlauf Dortmund e.V.

Nordrhein-Westfalen

THOMALLA

Talisa

Paarlaufen

Sportclub Berlin e.V.

Berlin

KUNKEL

Robert

Paarlaufen

Sportclub Berlin e.V.

Berlin

MATTHAEI

Charise

Eistanzen

Sportclub Berlin e.V.

Berlin

PFISTERER

Maximilian

Eistanzen

ERC München e.V.

Bayern

BITTNER

Sabrina

Eistanzen

Sportclub Berlin e.V.

Berlin

LEBED

Andrei

Eistanzen

Sportclub Berlin e.V.

Berlin

SCHWENDINGER

Ria

Eistanzen

EC Oberstdorf e.V.

Bayern

WUNDERLICH

Valentin

Eistanzen

EC Oberstdorf e.V.

Bayern

TEAM BERLIN JUNIORS

Webseite

Synchroneiskunstlaufen

Berliner Turn- und Sportclub e.V.

Berlin

Der Olympiastützpunkt Berlin befindet sich primär in Hohenschönhausen und bildet durch das Sportforum Berlin einen großen Komplex, an dem viele unterschiedlichen Sportarten auf einer großen Fläche miteinander verknüpft werden. Außenstellen befinden sich zwar in der Paul-Heyse-Str. (Sportkomplex Europasportpark: Gewichtheben, Boxen, Velodrom, Schwimm- und Sprunghalle, Sporthallenkomplex), im Komplex Grünau (Rudern & Kanu) sowie im Horst-Korber-Sportzentrum, die Zentrale ist jedoch in Hohenschönhausen beheimatet.  

Eiskunstlaufen gehört zu den Schwerpunktsportarten des OSP Berlin. Daneben sind 22 weitere Schwerpunktsportarten anerkannt:

  • Basketball / Männer
  • Beachvolleyball
  • Bogenschießen
  • Boxen
  • Eishockey
  • Eisschnelllauf
  • Handball
  • Hockey
  • Fechten
  • Gewichtheben
  • Judo
  • Kanurennsport
  • Leichtathletik
  • Moderner Fünfkampf
  • Radsport
  • Rudern
  • Schwimmen
  • Segeln
  • Turnen
  • Volleyball
  • Wasserball / Männer
  • Wasserspringen

Mit insgesamt ca. 500 Bundeskaderathleten stellt der OSP Berlin ca. 12% der deutschen Bundeskadersportler. Rund 100 Trainer unterstützen hierbei die Entwicklung der Sportler, 25 davon sind fest beim OSP angestellt.

 

 

Wie gut sich der OSP Berlin auch als Örtlichkeit für Veranstaltungen präsentieren kann, zeigt der Cup of Berlin, der schon öfters im Sportforum durchgeführt wurde. Das Bild stellt die Eiskunstlaufhalle, den sogenannten Wellblechpalast, dar, in dem die Bundeskadersportler im Eiskunstlaufen auch regelmäßig trainieren. 

Weitere Informationen zum OSP Berlin können unter folgendem Link gefunden werden:

Homepage OSP Berlin

 

Vom 29. Juli bis 05. August fand in Oberstdorf ein C-Kaderlehrgang statt. 

 

Nach dem Auftakt mit einem Monitoring für die Wettkampfprogramme mit der Unterstützung zahlreicher nationaler und internationaler Spezialisten und Preisrichter, schloss sich direkt der Sommerlehrgang für unsere Junioren an. Die Lehrgangsgruppe hatte eine hohe soziale Kompetenz, was sich in einem kameradschaftlichen Miteinander widerspiegelte. Zusätzlich zu den C-Kadern wurden auch Sportler, die knapp an der Bundeskadernorm in der letzten Saison gescheitert waren, eingeladen. Besonders die Jungen gingen in jeder Stunde an ihre Grenzen und zeichneten sich durch eine hohe Trainingsintensität und unbedingten Willen aus, sich zu verbessern, was alle Trainer aus den verschiedenen Bereichen extra erwähnten. Das Trainerteam für das Techniktraining auf dem Eis lag in den bewährten Händen von

  - Evelin GUTZEIT, und Ilona SCHINDLER

Im Ballett, im kreativen Eisbereich und im Off-Ice-Bereich arbeitete das Trainerteam dieses Jahr mit bewährten und einigen neuen Lehrkräften

Ballett                                              – Adam SOLYA, Sander BLOMMAERT

Kreatives Eistraining                    – Natalia KARAMYSEVA, Rostislav SINYTSIN

Sensomotorisches Training        – Seppi NEUHAUSER   

Die Unterbringung erfolgte in den Montana Ferienwohnungen, wodurch die Teambildung unterstützt wurde. Die Verpflegung fand wie immer im Sportinternat des BLZ Oberstdorf statt.

Schwerpunkt des Technik – und Programmtrainings war die Arbeit an den Elementen, insbesondere dem Solosprung der neuen Saison, dem 3fachen Lutz und an Dreifach/Dreifach-Sprungkombinationen. Die Jungen versuchten sich teilweise mit Erfolg am 3fachen Axel und auch an Vierfachsprüngen wurde gearbeitet. In den eisläuferischen Fertigkeiten war die Verbesserung der Basistechniken der Skating Skills Schwerpunkt, wobei Basiselemente mit ungewöhnlichen Verbindungen kombiniert wurden und die Sauberkeit der Ausführung im Vordergrund stand. Im Balletttraining wurde sowohl auf das klassische Ballett zurückgegriffen, als auch mit den Elementen aus dem Bereich des Contemporary Tanzes gearbeitet. Das Off-Ice-Athletiktraining zeichnete sich durch ein verstärktes sensomotorisches und koordinatives Training aus, welches speziell die ganzheitliche Ausbildung förderte. Die im Montana-Apartmenthaus zur Verfügung stehende Sauna und den Badebereich nutzten die Sportler, um sich von den hohen Belastungen am Abend gut zu regenerieren. Mit den vielfältigen Anregungen wurde so ein Grundstein für eine hoffentlich erfolgreiche neue Wettkampfsaison gelegt.

 

 

 

Partner der DEU:

Zum Seitenanfang