Landeseissportverbände

Mit einem Paukenschlag begann der zweite Tag bei der JWM in Sofia. Mit der frühen Startnummer zehn von 48 Teilnehmern musste Jonathan Heß auf das Eis. Der Stuttgarter absolvierte sein Kurzprogramm fehlerfrei und in hoher Qualität. An seinen hervorragenden 69,88 Punkte biss sich die Konkurrenz lange Zeit die Zähne aus. Am Ende stand bei seinem Debüt ein nie für möglich gehaltener siebter Platz im Zwischenklassement. 

Am Abend zeigten Talisa und  Robert als zweite der vorletzten Einlaufgruppe ihre Kür. Bis auf den Fehler von Talissa beim nebeneinander gesprungenen Doppelaxel konnten sie all ihre Höchstschwierigkeiten sauber auf das Eis bringen. Selbst der als technischer Spezialist fungierende Alexander König war voll des Lobes über die gezeigte Leistung. Bei ihrem zweiten Start bei ei der JWM konnten sie sich gegenüber dem Vorjahr um fünf Plätze steigern und  belegten am Ende einen hervorragenden siebten Platz.

Wir gratulieren den Sportlern und ihren Trainern ganz herzlich zu den tollen Leistungen.

Am Freitag gehen dann auch unsere beiden Junioren Damen an den Start, das heißt zu Hause weiter die Daumen drücken!

 

Partner der DEU:

Zum Seitenanfang