Landeseissportverbände

Paul Fentz sichert Finalplatz

Paul Fentz startete heute Nachmittag mit einem soliden Kurzprogramm. Seine drei Sprungelemente absolvierte er fehlerfrei, allerdings wählte er eine recht leichte Sprungkombination aus (Dreifach-Toeloop-Dreifach-Toeloop), die ihm nur bedingt Punkte einbrachten. Dazu kam ein Sturz in der Schrittpassage, der ihm empfindliche Punkteinbußen kostete. Bei der starken Konkurrenz reichte es mit den von Paul gezeigten Leistungen zum 17. Platz. Mit 69,94 Punkten verfehlte er um knapp 10 Punkte seine Saison-Bestleistung. Durch eine starke Kürleistung könnte Paul allerdings noch einige Plätze aufholen und hätte somit noch die Chance, seinen 16. EM-Platz vom Vorjahr zu verbessern.

Minerva Hase / Nolan Seegert überzeugen mit persönlicher Bestleistung und Platz 6 bei der EM in Minsk

Mit 180. 56 Punkten gaben Mini und Nolan ihre Visitenkarte ab und bewiesen vor 12.000 begeisterten Zuschauern in der Minsk-Arena, dass sie zur internationalen Paarlauf-Elite gehören. Erfreulich, dass sich nach den großartigen Erfolgen von Aljona und Bruno bereits bei der EM 2019 ein hoffnungsvolles deutsches Paar präsentieren konnte. Damit legte das Paar Hase /Seegert einen wichtigen Grundstein auf dem Weg zu den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking. In der Paarlaufdisziplin ist also erneut mit einem aussichtsreichen deutschen Paar bei den kommenden Olympischen Winterspielen zu rechnen. Herzlichen Glückwunsch an das Paar für die hervorragende Leistung in Minsk, aber auch an Romy Oesterreich, Rico Rex und Dmitri Savin, die im Team das Paar bestens auf die EM vorbereitet haben.

Das DEU Team der EM 2019 in Minsk

Partner der DEU: