Landeseissportverbände

Die Deutsche Eislauf-Union hat zwischenzeitlich die Stellungnahmen von Personen, die am Bundesstützpunkt Oberstdorf in verschiedenen Positionen tätig sind ausgewertet.
Es liegen sowohl für die eine wie die andere Seite stützende Aussagen vor, die jedoch noch keine abschließende Bewertung zulassen. Die Medien recherchieren und berichten ebenfalls, die Polizei hat Vorermittlungen aufgenommen.
Wer zur Aufklärung des Sachverhalts einen Beitrag leisten kann, darf sich an die Deutsche Eislauf-Union und hier gerne an die Beauftragten für SafeSport wenden. Weitere Informationen findet man unter SafeSport.

Es hat auch eine Beratung mit dem Deutschen Olympischen Sportbund stattgefunden. Man war sich einig, dass man eine Null-Toleranz-Haltung gegenüber Gewalt in jeder Form vertritt. Im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, muss das Wohl der anvertrauten Sportlerinnen und Sportler stets im Vordergrund stehen. Zu dieser Einstellung gehört auch eine Kultur des Hinsehens und eine empathische Herangehensweise an die individuellen Bedürfnisse der Sportlerinnen und Sportler.

Die DEU möchte zu diesem Thema aufklären und sensibilisieren. Unter dem Oberbegriff "Starke Kinder und Jugendliche" werden noch in dieser Saison an allen Bundesstützpunkten Eiskunstläufer*innen, Trainern und nach Möglichkeit deren Eltern zu Schulungen eingeladen.
Zivilcourage und persönliche Verantwortung von allen Beteiligten im Trainingsprozess sollen dazu führen, dass alle Aspekte eines menschenwürdigen Umgangs im Sinne von pädagogischen und ethischen Grundsätzen gepflegt werden.

Partner der DEU: