Landeseissportverbände

Liebe Eiskunstlauf-Freunde,

mit Hilfe des Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) können wir im Rahmen des Innovationsprojekts 2020* eine Rahmentrainingskonzeption (RTK) aufbauen, die wir "RTK der Zukunft" genannt haben.
Zwei Mitarbeiterinnen (Sarah Löhle-Güler und Isabelle Glaser) werden im Rahmen des Projekts wissenschaftliche und praktische Inhalte für einen optimalen langfristigen Leistungsaufbau im Eiskunstlaufen (alle Disziplinen) aufbereiten, die mit Videobeispielen und Bildreihen ergänzt werden.

Das Besondere an der Plattform wird sein, dass zusätzlich zum "Rezept" eines langfristigen Leistungsaufbaus im Eiskunstlaufen unseres Teams (Projektmitarbeiterinnen, Bundestrainer*innen, Stützpunkt-, Landes-, OSP-Trainer*innen, Ärzte, Physios etc.), alle weiteren Trainer*innen die Möglichkeit haben, sich ebenfalls mit ihrer Erfahrung zu beteiligen.

Eine konkrete Vorstellung des Projektes wird es Ende April in einem Online-Seminar geben, wo auch bereits Grundelemente der Website stehen werden und Eure aktive Mitarbeit gefragt ist- zur Mitgestaltung. Die Ankündigung und Einladung erfolgt ca. im März.

Wie lernt man einen doppelten Axel? Was sollte ich für Übungen machen, wie bereite ich das off-ice vor und wie viel soll er/sie in seinem/ihren Alter in der Woche eigentlich insgesamt trainieren? 
All die Fragen (und viele mehr) werden dann beantwortet- sollen und müssen aber durch die aktive Mitarbeit von Trainer*innen stetig ergänzt und erweitert werden!

Wir freuen uns sehr, diesen Schritt gehen zu können.

*Dieses Projekt wurde mit Forschungsmitteln des Bundesinstituts für Sportwissenschaften aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages gefördert.

Partner der DEU: