Landeseissportverbände

Gute Nachrichten für alle Eiskunstlauf-Fans: Die Weltmeisterschaften 2021 Ende März in Stockholm werden stattfinden. Die International Skating Union (ISU) hat am Donnerstag in ihrem Online-Council-Meeting Beschlüsse zum weiteren Saisonverlauf gefasst. Abgesagt wurde dabei die WM im Synchron-Eiskunstlaufen.

Laut Mitteilung der ISU werden die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 2021 in Stockholm (Schweden; 22. bis 28. März) wie geplant ausgetragen. Die Meisterschaft dient gleichzeitig als Qualifikationswettbewerb für die Olympischen Spiele 2022 in Peking (China). Da aufgrund der Corona-Pandemie zu erwarten ist, dass nicht alle Nationen teilnehmen werden, will die ISU nach Eingang aller namentlichen Meldungen zum 1. März über mögliche Änderungen im Olympia-Qualifikationsverfahren beraten.

Die Weltmeisterschaften im Synchron-Eiskunstlaufen, die für den 9./10. April in Zagreb (Kroatien) geplant waren, werden nicht stattfinden können. Die ISU begründete ihre Entscheidung neben organisatorischen Schwierigkeiten und Reisebeschränkungen damit, dass sich viele Verbände durch Trainingseinschränkungen nicht auf die WM vorbereiten können und eine Teilnahme ausschließen.

Termine für Grand Prix-Serie in der Olympiasaison 2021/22

Für die kommende Olympiasaison 2021/22 gab die ISU die Termine für die Grand Prix-Serie bekannt. Die Stationen in 2021 lauten: Skate America (22. bis 24. Oktober; Austragungsort folgt), Skate Canada in Vancouver (29. bis 31. Oktober), Cup of China in Chongqing (5. bis 7. November), NHK Trophy in Japan (12. bis 14. November; Austragungsort folgt),  Internationaux de France in Grenoble (19. bis 21. November), Rostelecom Cup in Moskau (26. bis 28. November). Das ISU Grand Prix-Finale wird vom 9. bis 12. Dezember in Osaka (Japan) ausgetragen. 

Der Test-Wettbewerb "Asian Open Figure Skating Trophy" für die Olympischen Spiele 2022 ist für den 13. bis 17. Oktober 2021 in Peking geplant. Das nächste ISU Council-Meeting mit der Entscheidung über mögliche Änderungen im Olympia-Qualifikationsverfahren findet am 2. März 2021 statt.
 

Autor: Pamela Lechner

Partner der DEU:
Die Deutsche Eislauf-Union ist seit 2017 Mitglied des Netzwerks "Gemeinsam gegen Doping":