Die deutschen Eiskunstläufer haben für die kommende Olympiasaison acht Startplätze in der Grand Prix-Serie 2021/2022 erhalten. Die International Skating Union (ISU) veröffentlichte die Vergabe der Startplätze am Dienstag in einer Pressemitteilung. Damit sind die DEU-Top-Läufer in der höchsten Wettbewerbsserie im Eiskunstlaufen zur Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking (China) sehr gut vertreten. Die Berliner Paare Annika Hocke/Robert Kunkel und Minerva Hase/Nolan Seegert dürfen sich sogar bei zwei Grand Prix-Wettbewerben präsentieren. 

Die Berliner Paarläufer Annika Hocke und Robert Kunkel. Foto: Hella Höppner

Als erstes in Erscheinung treten im Rahmen der Serie aus deutscher Sicht die Paarläufer Minerva Hase und Nolan Seegert bei Skate Canada in Vancouver (29. bis 31. Oktober). Nach den verpassten Weltmeisterschaften in der vergangenen Saison durch eine Fußverletzung von Minerva Hase wollen sich die EM-Fünften diesen Winter wieder zurückmelden. Beim dritten Grand Prix, dem Cup of China in Chongqing (5. bis 7. November) ist das DEU-Team gleich in drei Disziplinen vertreten: Der EM-Achte Paul Fentz in der Herren-Konkurrenz, die WM-13. im Paarlaufen Annika Hocke und Robert Kunkel sowie im Eistanzen Katharina Müller und Tim Dieck. 

Bei der NHK Trophy in Tokio (Japan; 12. bis 14. November) wollen sich die fünfmalige Deutsche Meisterin Nicole Schott und erneut Minerva Hase und Nolan Seegert gegen die starke internationale Konkurrenz behaupten. Hier startet bei den Damen etwa die WM-Dritte Alexandra Trusova (Russland). Beim Grand Prix in Grenoble (Frankreich; 19. bis 21. November) kommen die Oberstdorfer Eistänzer Jennifer Janse van Rensburg und Benjamin Steffan zum Einsatz. Somit sind bei den beiden Stationen der DEU-Eistanzpaare jeweils auch die viermaligen französischen Eistanz-Weltmeister Gabriella Papadakis und Guillome Cizeron im gleichen Wettbewerb am Start. Zum Abschluss der Serie reisen Annika Hocke und Robert Kunkel zum Grand Prix nach Sochi (Russland; 26. bis 28. November).

Unterstützung gesucht: Neue Team-Kleidung für DEU-Läufer

Bei ihren Auftritten im Rahmen der Grand Prix-Serie möchten die DEU-Läufer gerne die neue Team-Kleidung der Eiskunstlauf-Nationalmannschaft tragen. Zur Finanzierung der neuen Team-Kleidung für insgesamt 60 Kaderathletinnen und Kaderathleten sowie Team-Betreuer läuft noch bis zum 12. Juli das Crowdfunding-Projekt der DEU auf der Plattform fairplaid. Hierfür werden unbedingt Unterstützer gesucht, um mit vereinten Kräften nach dem "Alles oder Nichts"-Prinzip die Zielsumme von 15.000 Euro zu erreichen. Es sind Spenden-Beiträge oder der Erwerb attraktiver Prämien möglich (zur Projektseite).

Nach der Vergabe der Grand Prix-Startplätze sind einzig zum Auftakt der Serie – Skate America in Las Vegas (USA; 22. bis 24. Oktober 2021) – keine deutschen Teilnehmer vertreten. Hier startet unter anderen der dreimalige Weltmeister Nathan Chen vor heimischem Publikum. Die jeweils sechs besten Läufer/Paare der Disziplin qualifizieren sich für das Grand Prix-Finale vom 9. bis 12. Dezember in Osaka (Japan).

Zu den kompletten Startlisten der ISU Grand Prix-Serie 2021/2022


Autor: Pamela Lechner

Partner der DEU:
Die DEU ist seit 2017 Mitglied des Netzwerks GEMEINSAM GEGEN DOPING: