Das Crowdfunding-Projekt der Deutschen Eislauf-Union (DEU) zur Finanzierung der neuen Team-Kleidung ist bereits vier Tage vor Ende der Projekt-Laufzeit erfolgreich. Dank zahlreicher Unterstützung aus der Eiskunstlauf-Community konnte die Zielsumme von 15.000 Euro vorzeitig erreicht werden. Als größte Unterstützerin erwies sich die zweimalige Olympiasiegerin Katarina Witt, die einen entscheidenden Anteil dazu beitrug, dass die 60 Athletinnen und Athleten in der kommenden Olympiasaison mit der neuen Team-Kleidung ausgestattet werden können.

„Ich kann mich noch zu gut an meine erste Teamkleidung erinnern und wie stolz ich war. Das sollten die Sportler unbedingt ebenfalls erleben und daher habe ich ganz schnell das Projekt gesichert“, erklärt Katarina Witt, die den Eiskunstläufern viel Freude und Erfolg für die kommende Saison wünscht. Die heutige Unternehmerin gewann in ihrer eigenen Karriere zweimal Olympia-Gold, vier WM- und sechs EM-Titel und es geht ihr immer noch das Herz auf, wenn es um ihre Sportart geht.

„Das sollte für unsere Athleten nochmal ein zusätzlicher Ansporn sein, dass Katarina Witt einen Teil der Team-Kleidung gesponsert hat“, sagt DEU-Vize-Präsidenten Florian Gerlach. „Wir bedanken uns im Namen des ganzen DEU-Teams herzlichst für die Unterstützung und den Zusammenhalt der deutschen Eiskunstlauf-Community in dieser besonderen Zeit.“ Die Freude über die neue Team-Kleidung bei den Athleten ist dementsprechend groß. „Ich freue mich total, dass die Zielsumme zusammengekommen ist und uns so viele unterstützt haben“, sagt die fünfmalige Deutsche Meisterin Nicole Schott, die eines der Gesichter des Projektes ist. „Ich finde es super, dass die deutsche Eiskunstlauf-Ikone Kati Witt den Nachwuchs so unterstützt.“

One Team, one Dream: Saisonstart mit neuem Look in die Olympiasaison

In den letzten zweieinhalb Wochen konnten im Rahmen des Crowdfunding-Projektes auf der Plattform fairplaid insgesamt 15.250 Euro gesammelt werden. Das Projekt konnte durch Spenden-Beiträge oder den Erwerb attraktiver Prämien unterstützt werden. Dabei sind auch zwei Sponsoren-Logos ausgeschrieben, die noch zu vergeben sind. Durch das Projekt konnten zudem Kontakte für mögliche zukünftige Kooperationen gewonnen werden. An der Bewerbung und Unterstützung des Projektes war die gesamte deutsche Eiskunstlauf-Community beteiligt: Ob Athleten, ehemalige Läufer, Trainer, Eltern, Mitglieder des medizinischen Teams, Preisrichter, Präsidium, Mitarbeiter, Vereine, Eiskunstlauf-Journalisten, Freunde, Fans und Follower – alle brachten sich unter dem Projekt-Motto „One Team, one Dream“ ein und leisteten ihren wertvollen Beitrag.

So können nun rund 60 Kaderathletinnen und Kaderathleten sowie Team-Betreuer mit der neuen Team-Kleidung ausgestattet werden und Deutschland bei den internationalen Wettbewerben repräsentieren. Mit der neuen Team-Kleidung auftreten wollen die Top-Athleten zum ersten Mal zum Saisonstart bei der Nebelhorn Trophy in Oberstdorf (22. bis 25. September). Der Wettbewerb ist die letzte Qualifikationsmöglichkeit für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking (China; 4. bis 20. Februar 2022), dort soll bei den Herren noch ein deutscher Olympia-Startplatz geholt werden. In den anderen drei Disziplinen Damen, Paarlaufen und Eistanzen konnte das DEU-Team bereits bei den Weltmeisterschaften in Stockholm (Schweden) drei Olympia-Startplätze erkämpfen.

Die offizielle Laufzeit des Crowdfunding-Projektes geht bis kommenden Montag (12. Juli; 20 Uhr). Bis dahin können noch weitere Prämien wie Autogramme oder Trainingsstunden erworben werden. Alles, was über die Zielsumme hinausgeht, wird ebenfalls in den Bereich Team-Kleidung einfließen. Der neue Ausrüster wird noch bekannt gegeben.

Zum Hintergrund des Projektes:
Die Deutsche Eislauf-Union hat für die Olympiasaison einen neuen Ausrüster gewinnen können, der gerade die neue, hochwertige Team-Kleidung speziell für das Eiskunstlaufen designt und einen großen Teil der Fertigungskosten sponsert. Den anderen Teil musste der Verband selbst aufbringen. Aufgrund der Corona-Krise waren im letzten Jahr wichtige Einnahmen verloren gegangen, so dass zur Finanzierung der neuen Team-Kleidung eine Unterstützung des Umfeldes, der Fans und Partner über das Crowdfunding-Projekt erfolgreich mobilisiert wurde.

Die fairplaid-Projektseite mit der erreichten Zielsumme und ein Original-Pressebild von Katarina Witt (© Silvergrain Archives), das eine begehrte Projekt-Prämie war.

Autor: Pamela Lechner

Partner der DEU:
Die DEU ist seit 2017 Mitglied des Netzwerks GEMEINSAM GEGEN DOPING: