Landeseissportverbände

Annika Hocke und Robert Kunkel liefen bei den Juniorenweltmeisterschaften im estnischen Tallinn das viertbeste Kurzprogramm mit persönlicher Bestleistung von 63,57 Punkten. Alle sieben Elemente glückten gut oder sehr gut, auch der dreifache Twist mit Level 3 und der dreifache Wurfflip, für den sie Bewertungen bis +4 erhielten. Die Komponenten lagen bei etwa 7,0.

Hocke sagte: „Wir sind sehr glücklich über unsere persönliche Bestleistung heute, aber bei der großen WM in zwei Wochen wollen wir vielleicht noch eine kleine Steigerung, denn wir wissen, dass wir es noch besser können.“

Die ersten drei Plätze belegen die drei russischen Paare, die eine Klasse für sich waren. Auch Nachwuchs-Bundestrainer Rico Rex sagte, die russischen Paare seien im Augenblick den Deutschen noch ein Stückchen voraus. Das Kurzprogramm gewonnen haben Apollinaria Panfilova und Dmitri Rylov mit 73,71 Punkten vor Kseniia Akhanteva und Valerii Kolesov mit 70,44 Zählern und Iuliia Artemeva und Mikhail Nazarychev mit 70,26 Punkten.       

Partner der DEU: