Landeseissportverbände

Das Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT) unterstützt das Eiskunstlaufen in vielerlei Hinsicht. Unter anderem werden neben Wettkampfanalysen, Technikanalysen, Leistungsdiagnostiken und daraus resultierenden Trainingsempfehlungen zielgerichtete Projekte durchgeführt, um individuelle Techniklösungen zu entwickeln und optimieren. 

 

Aktuelles Projekt (Laufzeit: 2015-2018)

Individuelle Techniklösungen für das parameterorientierte Techniktraining zur Erhöhung der Schwierigkeit im Eiskunstlauf.

Weiterführende Informationen finden sie hier.

NEWS-NEWS-NEWS Technologie für Sprünge im Eiskunstlaufen erstmalig nutzen!


Die Messsysteme MISSIE3 werden am 11.12. und 14.12. an die DEU übergeben.

Am 11.12. findet von 12:00-15:30 Uhr ein Workshop in Stuttgart statt,

am 14.12. findet von 12:00-15:30 Uhr ein Workshop in Mannheim statt.

Zur Anmeldung (nach Trainerlizenzstufe und Verfügbarkeit) melden Sie sich bitte per Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Validierung des Mess- und Informationssystems für Sprünge im Eiskunstlauf (MISSIE) vom 20. – 22.11.2017 in Oberstdorf

Im Rahmen des Forschungskooperationsprojekts zwischen dem Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Stuttgart, dem Bundesinstitut für Sportwissenschaft und der Deutschen Eislauf Union e.V. wurde zwischen dem 20. - 22.11.2017 in Oberstdorf das Mess- und Informationssystem für Sprünge im Eiskunstlaufen (MISSIE) validiert.

Wir freuen uns, dass das Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT) neben der sportartübergreifenden Datenbank SPONET eine Literaturdatenbank (LIDA Eiskunstlauf) speziell für das Eiskunstlaufen eingerichtet hat. Diese wurde inhaltlich und optisch an die Erfordernisse der Deutschen Eislauf-Union angepasst. Durch die vom IAT getroffene Auswahl von Suchworten, die direkt auf der Startseite als "anklickbare" Wortwolke angezeigt werden, wird die Suche nach relevanter Fachliteratur für Trainer, Sportwissenschaftler und alle, die mit Blick auf aktuelle trainingswissenschaftliche Themen "auf dem Laufenden" bleiben möchten, zukünftig schneller, leichter und zielgerichteter.

Partner der DEU:

Zum Seitenanfang